1:1 bei den Stuttgarter Kickers

TuS fährt ersten Saisonpunkt ein


Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher
Ohne die beiden gesperrten Daniel von der Bracke und Andreas Glockner hat die TuS Koblenz ihren ersten Saisonpunkt in der Regionalliga Südwest eingefahren. Bei den Stuttgarter Kickers kam die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander vor 2990 Zuschauern zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden.

Die Stuttgarter starteten mit einer guten Gelegenheit in das Spiel. Nach einer Flanke von der rechten Seite von Nico Blank ging der anschließende Kopfball von Mijo Tunjic nur knapp am Koblenzer Gehäuse vorbei (3.). Zwölf Minuten später gleich die nächste gefährliche Torchance der Hausherren: TuS-Stürmer Dejan Bozic half hinten aus und konnte in höchster Not einen Ball von Alwin Komolong noch von der Linie kratzen. Die nachfolgende Ecke bescherte den Kickers die nicht unverdiente Führung, Luca Pfeiffer köpfte den Ball in die Maschen (16.). Fast hätte Pfeiffer wenig später auf 2:0 erhöht. Nach einer kurz ausgeführten Ecke wurde die Kugel von rechts hoch in den Strafraum geflankt, der Stuttgarter setzte am zweiten Pfosten zum Kopfball an und verfehlte dabei das lange Toreck nur haarscharf (24.). In den letzten zehn Minuten vor der Pause wurde die TuS immer stärker. Im Getümmel kam Bozic an den Ball, sein Schuss wurde noch zur Ecke geblockt (34.). Nur zwei Minuten später hatte Erik Wekesser bei einem Koblenzer Konter Platz, der finale Pass auf Bozic kam aber nicht an. Doch auch Stuttgart blieb gefährlich. Tunjic profitierte von einem Ausrutscher von Michael Schüler, setzte den Ball von der rechten Seite aber etwas zu hoch an (38.). Die letzte Chance vor dem Pausenpfiff gehörte dem Koblenzer Dino Bajric, der das Leder aus rund 18 Metern genau in die Arme von Kickers-Schlussmann Christian Ortag setzte (40.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs rettete der aufmerksame TuS-Kapitän André Marx nach einer Flanke von Lhadji Badiane vor dem hinter ihm lauernden und einschussbereiten Tunjic (50.). Nach einer Stunde kam Bozic im Fünfmeterraum gefährlich an den Ball, wurde beim Schussversuch aber von einem Stuttgarter noch entscheidend gestört. Während die Kickers zu fahrlässig mit ihren Chancen umgingen (Badiane, 62.; Tunjic, 67.), schlug die TuS eiskalt zu. Kevin Lahn setzte sich auf der rechten Seite durch, sein Flankenball rutschte zu Dimitrios Popovits durch, der den Ball sehenswert unter Zuhilfenahme des Pfostens im Kasten unterbrachte (68.). Auf der Gegenseite versuchte Stuttgart zu antworten, doch TuS-Keeper Chris Keilmann packte bei einem Schuss des eingewechselten Alessandro Abruscia sicher zu (72.). In der Schlussviertelstunde passierte dann nicht mehr allzu viel. Die Schängel standen hinten sicher und ließen nichts anbrennen. Und dennoch wäre den Kickers fast noch der Siegtreffer gelungen, als Josip Landekas etwas zu lang geratene Flanke gegen den Pfosten prallte (86.).