Punkteteilung gegen Mainzer Bundesligareserve

1:1-Unentschieden in Mülheim-Kärlich

Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher
Punkteteilung im Heimspiel der TuS Koblenz gegen die Bundesligareserve des 1. FSV Mainz 05: Vor 1003 Zuschauern in Mülheim-Kärlich trennte sich die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden von den Landeshauptstädtern. Nach einer viertelstündigen Abtastphase waren es die Schängel, die den ersten gefährlichen Ball in Richtung gegnerisches Tor abgaben. Nach einer Flanke von Andreas Glockner zwang der aufgerückte Michael Schüler den Mainzer Schlussmann Finn Gilbert Dahmen zu einer Parade (17.). Auch die nächsten beiden Torchancen gehörten der TuS. In der 19. Minute nahm der schnelle Dimitrios Popovits auf der linken Seite Fahrt auf, seinen Schuss hielt Dahmen sicher fest.

Sieben Minuten später sorgte ein Kopfball von Dejan Bozic nach einem langen Glockner-Einwurf und anschließender Kopfballverlängerung von Kapitän André Marx für Torgefahr. Auf der Gegenseite tauchten die Gäste nach einem Konter gefährlich vor TuS-Keeper Chris Keilmann auf, doch der Schuss von Marcel Costly ging rechts am Kasten vorbei (28.). Im Minutentakt ging es mit Torchancen weiter. Ein Schuss von Tevin Ihrig konnte von einem Koblenzer Abwehrbein noch zur Ecke abgefälscht werden (29.), keine 60 Sekunden später musste Keilmann bei einem Mainzer Kopfball eingreifen. Kurz darauf dann die Gästeführung: Ein weiter Freistoß vom erfahrenen FSV-Kapitän Sebastian Tyrala wurde länger und länger und schlug letztlich im Koblenzer Gehäuse ein (31.).

Fast wäre den Koblenzern der schnelle Ausgleich gelungen, doch der Mainzer Torhüter Dahmen war bei einem Bozic-Kopfball noch mit den Fingerspitzen dran (38.). Auch TuS-Keeper Keilmann konnte sich auszeichnen, er lenkte einen Schuss von Costly über die Latte (41.). Mit zwei guten Gelegenheiten von Bozic (45.+1, 45.+2) ging schließlich eine unterhaltsame erste Hälfte zu Ende. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es spannend. In der 57. Spielminute vergaben die Mainzer nach einem Konter die Vorentscheidung, als Heinz Mörschel den Ball über das Tor setzte. Der FSV-Spieler stand beim Abschluss aber ohnehin im Abseits (57.). Auf der Gegenseite zielte Schüler im Anschluss an eine Glockner-Ecke etwas zu hoch (58.). Nach einer knappen Stunde fiel dann der Ausgleich. Bozic setzte sich stark auf der linken Seite durch und brachte den Ball an den zweiten Pfosten zu Popovits, der das Leder aus kurzer Distanz im Kasten versenkte (59.).

Das Tor gab den Koblenzern reichlich Auftrieb. Viel fehlte nicht und die Schängel hätten das Spiel binnen weniger Minuten gedreht, als ein Schuss von Glockner nur knapp über das Tor ging (61.). Kurz darauf hatten die Koblenzer den Torschrei schon auf den Lippen. Ein langer Glockner-Einwurf rutschte durch und landete im Gewühl an den Pfosten (65.). Schrecksekunde für alle TuS-Fans dann in der 80. Spielminute: Eine unglückliche, gefährliche Rückgabe rollte am leeren Koblenzer Kasten vorbei. In der Schlussphase hatten beide Seiten den Siegtreffer auf dem Fuß. Für die TuS vergab Kevin Lahn, der nach einem Solo am gegnerischen Torwart scheiterte (86.). Auf Mainzer Seite fand Karl-Heinz Lappe seinen Meister im reaktionsschnellen Keilmann (88.). Somit blieb es am Ende beim 1:1-Unentschieden.